Spieler, Claudio - Schlagwerk
 

Claudio SpielerClaudio Spieler

Claudio Spieler

Claudio Spieler, geboren 1981 in Bregenz, Österreich entwickelte bereits im Alter von 7 Jahren seine Leidenschaft für Percussion-Instrumente. Mit 17 Jahren entschied er sich für den Weg eines professionellen Musikers. Er studierte klassisches Schlagzeug am Landeskonservatorium Feldkirch in Österreich und absolvierte sein Konzert-Diplom mit Auszeichnung.

Im Jahr 2004 begann er sein Privatstudium als Meisterschüler vom international renommierten percussion artist Hakim Ludin und beschäftigte sich intensiv mit afrocubanischer, afrobrasilianischer und indischer Musik. In 2008 gründeten Hakim Ludin und Claudio Spieler das innovative Duo Projekt “Percussion Discussion”, in welchem Claudio ein umfassendes Repertoire für eine große Anzahl an Percussion-Instrumenten entwickelte.

Immer darauf bestrebt seine Fähigkeiten zu vertiefen, besuchte Claudio Masterclasses u.a. bei Luis Conte, Karuna Murthy, Juan-Carlos Melian, Steve Smith, Sankha Chatterjee, Rhani Krija, Lenny Castro, Alex Acuña, Pete Lockett, Richie Gajate-Garcia, Cepillo, Ramon Porrina und Rubem Dantas.

Claudios stilistische Vielfalt reicht von afrocubanischer Musik über Pop, Rock und Funk bis hin zu südindischer Musik und Flamenco.
Er spielte Konzerte und Tourneen mit seinen aktuellen Projekten in Europa und Asien und trat bereits mit Künstlern wie Peter Herbert, Phil Maturano, Peter Madsen, Konstantin Wecker, Hannes Wader, Maria Mezcle, Raquel Villegas Gomez und Mamadou Diabate auf.

Als special guest erscheint Claudio auf den Lehr-DVD Produktionen von Hakim Ludin
“ modern percussionist vol. 5 und vol. 6“. Seine lebendige Unterrichtsweise und langjährige Erfahrung machen Claudio zu einem gefragten Lehrer für Percussion.
 Als Workshop-Dozent war er bereits an namhaften Institutionen wie beim Austrian Percussion Camp, an der Musikhochschule Karlsruhe oder am Drummer´s Institute Düsseldorf tätig.

Nach seiner viermonatigen Cajón-Studienreise nach Sevilla zu den Wurzeln des Flamenco im Sommer 2012, lebt und arbeitet Claudio seit Frühjahr 2013 als freier Musiker in Berlin.

Nach oben

Steckbrief

Tätigkeit

Percussionist und Drummer

Warum Schlagwerk?

1999 erlebte ich erstmals das Solokonzert One World Percussion von Hakim Ludin. Das war Anlass für den Kauf meiner ersten Rahmentrommel von Schlagwerk. Der lebendige Sound und die Ästhetik der Schlagwerk Instrumente hat mich seitdem immer fasziniert und inspiriert.
In unserer Duo Performance Percussion Discussion spielen Schlagwerk Framedrums - speziell Pandariq & Free-Hand Drum - und 2inOne Cajones eine zentrale Rolle.

Lieblingsinstrument?

Pandariq, Cajon La Peru, Wurzel

Stilrichtung

World, Latin, Jazz, Fusion, Rock & Pop

Bands

Duo Percussion Discussion, Duo Tevana, Strom und Wasser, Trio Nadear

Microfonierung

Pandariq: Schwanenhalsclip am Griffkreuz
Free Hand Drum: AKG C 1000
Cajon: kurzes Schwanenhalsclip an der Öffnung oder direkt Grenzfläche inside
Booster Boxx: AKG Clip (C 519) inside oder Grenzfläche
Snare Cajon: SM 57


Nach oben

VideoVideo

Nach oben

Künstler spieltKünstler spielt

 
Frame Drums Traditional

Frame Drums TraditionalFrame Drums Traditional

zur Serie

zur Serie

 
 
 
Frame Drums Natural

Frame Drums NaturalFrame Drums Natural

zur Serie

zur Serie

 
 
 
CP432 Cajon 2inOne "deluxe" Makassar
Deluxe Makassar
zum Produkt

zum Produkt

 
 
 
RTS55 Pandariq
Pandariq
zum Produkt

zum Produkt

 
 

Framedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio SpielerFramedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio Spieler

Hakim Ludin & Claudio Spieler

mehrmehrschließenschließen

Framedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio SpielerFramedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio Spieler

Hakim Ludin & Claudio Spieler

mehrmehrschließenschließen

Framedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio SpielerFramedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio Spieler

Hakim Ludin & Claudio Spieler

mehrmehrschließenschließen

Framedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio SpielerFramedrum Duo: Hakim Ludin & Claudio Spieler

Hakim Ludin & Claudio Spieler

mehrmehrschließenschließen
 
 

Bitte Suchbegriff eingeben und Enter drücken.